Dienstag, 11. Februar 2014

Paris mon amour





Paris, du bist so wunderbar! Auch im Februar, wenns in den weitläufigen Straßen ganz schön zugig werden kann, bist du einfach eine Schönheit.

Die Jahreszeit oder die einstelligen Temperaturen hindern die Pariser nicht im geringsten daran, das Leben draußen in den Straßencafes und auf den Plätzen und Märkten zu genießen.



Was für ein Glück wir vergangenes Wochenende hatten! Die Wettervorhersage für Samstag bis Montag: Dauerregen. Statt dessen hat die meiste Zeit die Sonne vom Pariser Himmel gelacht. Und so haben wir's wie die Pariser gemacht, ab nach draußen in die Straßen und die Stadt in vollen Zügen genießen!

Wenn man von oben, z. B. von Sacre Coeur, auf die Stadt hinunter blickt, liegt eine sehr "weiße" Stadt zu Füßen. Die meisten Gebäude sind weiß oder beigefarben, das sieht wunderschön und sehr ruhig aus. Beim Spazieren durch die Straßen und Gassen ist die Stadt dann voller kleiner Farbtupfer.










Auch sonntags wird es in den Straßen kaum ruhiger. Direkt vor unserer Hotelhaustür wurden wir auf dem Boulevard de Grenelle von einem Wochenmarkt überrascht. Statt Frühstück im Café gab es deshalb kurzerhand ein Pain aux Chocolat frisch vom Bäckerstand als leckeren Start in den zweiten Tag in Paris.





Nach einer kleinen Bötchen-Tour auf der Seine habe ich mich dann tatsächlich zu einer Jogging-Runde um den Eiffelturm und entlang der Seine überreden lassen (meine liebe Reisebegleitung ist halt einfach eine Sportskanone :-)) Sehr zufrieden waren wir danach, und so haben wir das tolle Essen gleich noch ein bisschen mehr genossen.

Ein Highlight war auf jeden Fall das Tatare d'advocats et crevettes aux epices in dem süßen kleinen Restaurant Le p'tit Fernand im Quartier Latin. Der Tipp für das Restaurant und speziell diese Vorspeise kam von einer Freundin, die seit mehreren Jahren in Paris lebt - Danke noch einmal dafür!





Ach ja, die Tage und Nächte sind natürlich vorbei geflogen. 


  

Paris, ich komme bald wieder!

Au revoir,
Nicole

  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen