Freitag, 23. Mai 2014

Oh so blau...

Meine letzte große Reise liegt eigentlich noch nicht wirklich weit zurück, aber mit den sommerlichen Temperaturen die letzten Tage kribbelts schon wieder ein bisschen.

Und gerade jetzt, wo sich bei den Filmfestspielen in Cannes mal wieder alles tummelt, muss ich an den tollen Urlaub im letzten Herbst denken. Da hat es uns nach Südfrankreich an die Cote d’Azur verschlagen. Obwohl die Gegend zuerst an Flaniermeilen für Superreiche denken lässt, hatte ich bei den Reiseplanungen ehr eine 60er-Jahre-Brigitte-Bardot-Stimmung im Kopf.




Wir wurden nicht enttäuscht, im September waren die Touristenmassen und Feier-Promis bereits wieder abgezogen und während in München zwischenzeitlich schon fieses Herbstwetter mit Regen und Wind angesagt war, konnten wir in Südfrankreich wunderschöne Spätsommertage genießen.




Wir hatten uns für einen Bungalow auf einem Campingplatz entschieden. Zu lange in Hotels ist einfach nichts für mich – da fühle ich mich irgendwie nicht so ganz „urlaubsfrei“. Der Ort Fréjus liegt zwischen Saint-Tropez und Cannes direkt an der Küste – also perfekt um in alle Richtungen Tagesausflüge zu machen.


Wir hatten eine wundervolle Zeit bei Spaziergängen entlang der Häfen von Saint-Tropez  und Antibes, durch verwinkelte Gässchen der alten Fischerorte, bei leckerem Rosé (den man dort gaaanz entspannt ab Mittag trinkt), bei Fahrten entlang der Bilderbuch-Küstenstraßen, beim Schwimmen im entspannt-leeren Pool, bei gemütlichen Abenden auf unserer eigenen kleinen Bungalow-Terrasse, ....












Hach ja – wenn ich die Fotos so anschaue, könnte ich direkt wieder los!

Als wir nach der Reise wieder in München angekommen waren, hab ich angestrengt überlegt, wie ich es wohl anstellen könnte, mir in Südfrankreich ein kleines Häuschen zu leisten und so ca. 3-5 Monate im Jahr dort zu verbringen J - Vorschläge irgendwer?

Viele Grüße
Nicole

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen