Sonntag, 4. Mai 2014

Papier und Interieur in Sydney

Sydney hat irgendwie einfach alles! Neben den wunderschöne Stränden, auf die durchschnittlich 300 Tage im Jahr die Sonne scheint, gibt es dort ein großartiges gastronomisches Angebot (und dank dem lieben Schorlemädchen hatten wir auch wirklich tolle Insidertipps :-)).
Die Stadt hat einen exotischen botanischen Garten, eine Skyline die sich sehen lassen kann, dazu einen riesigen Hafen, einen tollen Fischmarkt und an allen Ecken und Enden ist Meer...hach ja.

Als wäre das nicht genug, sind die da in Sydney auch noch echt stylisch. Es gibt so viele abgefahrende Läden mit individuellen Klamotten, coolem Interieur-Schnickschnack, Papier, Schmuck und und und. Papier hat es mir ja im allgemeinen angetan und in diesem kleinen Laden in Surry Hills haben wir gefühlte 3 Stunden verbracht, bis ich mich entschieden habe, welche Nettigkeiten ich mitnehme, und welche vielen tollen Sachen ich tragischerweise zurücklassen muss.








Als wir zu dem alten Lagerhaus mitten in einem Industriegebiet von Sydney gefahren sind, in dem das wahnsinnig leckere Restaurant Kitchen by Mike und der Interieur/Design Laden Koskela untergebracht ist, hat die liebe Maria vorab prophezeit, ich würde vermutlich gleich durchdrehen. Yep, recht hat sie gehabt, ich war maximal begeistert von dem alten Lagerhaus, in dem gekonnt lässig eine Auswahl an Möbeln, Decken, Teppichen, Büchern, Küchenutensilien, Kinderspielsachen, Vasen, Bildern und und und lässig präsentiert wurde.







Sieht das nicht alles mega-toll aus?

Zugegeben, bei den meisten Preisen musste ich ein bisschen schlucken, dennoch war es auf jeden Fall einen Besuch wert, und so ganz ohne Beute konnte ich dann doch nicht gehen ;-).

Gleich nebenan gabs dann nach dem Design-Erlebnis ein kulinarisches Erlebnis, das Essen bei Mike ist superlecker, wenn auch das System etwas ungewöhnlich ist. Es ist eine Art Kantinen-Style (nur die Art und Weise der "Ausgabe", auf keinen Fall was die Qualität des Essens angeht!). Das heißt also Selbstbedienung, was kurz vor 12 Uhr mittags, wenn vom Frühstücksmodus in den Mittagsmodus geswitcht wird, schon mal zu einer 20 Minuten-Warteschlage führen kann. Aber das Warten und Anstehen lohnt sich!!

Ach ja, schön wars, danke noch einmal Maria und Will, wir hatten eine unvergessliche Zeit mit euch!

Liebe Grüße

Nicole








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen