Dienstag, 17. Juni 2014

Es lebe die Erdbeerzeit!

Oh ja, ich schwelge gerade im Erdbeer-Glück! Ob ich in diese kleinen roten Geschmacksbomben deshalb so vernarrt bin, weil wir in der Erdbeersaison Geburtstag haben? Keine Ahnung, aber Erdbeeren sind einfach etwas tolles, das Gefühl von Sommer, und davon kann ich einfach nicht genug bekommen!


Erdbeeren funktionieren für mich allerdings nur in der "Echtform", also niemals niemals als fertig gekaufter Erdbeerjogurt, da sind ja sowieso keine Erdbeeren drin sondern nur Aromen mit Stückchen-von-was-weiß-ich-gemixt. Auch keine Erdbeermilch aus der Tüte. Kein Erdbeer-Eis aus dem Supermarkt und auch sonst NIX was behauptet, nach Erdbeeren zu schmecken, denn das tut es für meine Geschmacksnerven sowieso nicht.

Für selbstgemachte Erdbeer-Herrlichkeiten bin ich dafür umso mehr zu haben. Der Erdbeershake ganz vorne dran, der kommt zur Erdbeersaison locker 2-3 mal pro Woche auf den Tisch. Egal ob es die ganz leichte Variante mit Buttermilch ist oder etwas ausgefalleneres mit Kokosmilch, eine Prise Vanillezucker dazu, fertig.

Oder wie in dieser Version - Erdbeer-Milchshake mit Minze und Rosenwasser. Das Rosenwasser wollte ich unbedingt mal ausprobieren, nachdem ich in Australien einen Wahnsinns-Frühstücks-Reis damit probiert habe. In meinem Shake muss ich sagen ist es allerdings ein bisschen unter gegangen. Denn die Minze macht den Shake herrlich-frisch, ohne aber zu krass zu dominieren. Die paar Tropfen Rosenwasser hatten jedoch keine Chance, sich zu entfalten. Dennoch war der Shake eisgekühlt wirklich superlecker!



Ein absoluter Klassiker ist natürlich auch das Erdbeereis. Sahne, Milch, Zucker, Eier und Erdbeeren - nur leckere Komponenten, da kann ja nichts schief gehen.





Und wenn wir schon bei Klassikern sind, darf der Erdbeerkuchen auf keinen Fall fehlen. Bei der Zubereitung kann man sich das Leben wirklich einfach machen.


 Den Kuchenboden gibts bei jedem Supermarkt, die Erdbeeren sind schnell oben drauf gepackt. In diesem Fall haben wir noch eine Schicht Mascarpone-Sahnecreme zwischen Erdbeeren und Kuchenboden gepackt.

Die Creme ist super-easy zubereitet (mal wieder ;-) ):
Einen Becher Sahne schlagen, dann eine Packung Mascarpone (250 g) dazu geben. Zucker und Zitronensaft nach Geschmack mit hinein rühren - für meinen Geschmack muss IMMER ein bisserl Vanillezucker mit dazu - und fertig. Auf den Kuchenboden streichen, Erdbeeren mit Liebe verteilen und zum Schluss noch mit ein paar Minzblättchen dekorieren. Et voila - ein Erdbeerkuchen-Traum ist ready to enjoy!


Erdbeeren müssen aber keinesfalls immer süß serviert werden - ich hab vor ein paar Wochen mal eine Erdbeer-Spargel-Salat-Eigenkreation ausprobiert (und auf Instagram gezeigt :-) ), das hat nach 100% Frühsommer geschmeckt UND ist außerdem noch eine gesunde und kalorienarme Leckerei!

Und so gehts:

1 Bund grüner Spargel
geriebenen Parmesan (nach Geschmack)
ca. 2 Handvoll Erdbeeren
Zitronensaft
Olivenöl
Salz und Pfeffer
wer mag noch ein bisschen Schinken

Den Spargel in der Pfanne anbraten, bis er weich ist. den Schinken (wenn gewünscht) dazu geben.  Spargel in eine Schüssel geben, Zitronensaft, Salz und Pfeffer nach Geschmack und Olivenöl dazu geben. Alles auf einem Teller anrichten und dann die Erdbeeren dazu legen. Zum Schluss de Parmesanspäne drüber streuten. Und jetzt bitte genießen.

Generell sind Erdbeeren in Salaten eine gute Idee, z. B. mit Rucola und Ziegenkäse kombiniert, oder auch Feldsalat mit Schafskäse und Erdbeeren. Ein bisschen Balsamico, Olivenöl, Salz und Pfeffer,  fertig.

Bei den Frühstücksvariationen komme ich erst richtig in Fahrt. Ein einfacher Natur-Jogurt wird mit frischen Erdbeeren und ein bisschen Crunch-Müsli zum ersten Highlight des Tages. Auch auf einem leckeren Pumpernickelbrot mit Hüttenkäse sind Erbeeren ein Genuss, oder einfach pur mit ein bisschen Vanillezucker.

Hach ja, so könnte ich noch eine Weile weiter machen :-)

Was sind denn eure liebsten Erdbeer-Ideen?

Wie immer gibt am heutigen Dienstag wieder viele kreative Ideen bei Creadienstag.

Liebe Grüße
Nicole





Kommentare:

  1. hmmmm mir gehts genauso wie dir, ich liebe erdbeeren, aber nur frische ;-) Den Shake probiere ich gleich mal aus, hab gerade sowieso noch ne geöffnete kokosmilch rumstehen. Der grüne Spargel-Erdbeer Salat ist bei mir auch schon seit April regelmäßig auf dem tisch, allerdings mit gebratenem Halumi. Erdbeerige Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Da geht es mir wohl wie Dir, Erdbeeren mag ich ausschließlich frisch und in der eigenen Küche verarbeitet :-)
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Jamie, jamie, herrlich all deine leckeren Köstlochkeiten. Ich kann mich deiner Meninugn bezüglixh Erdbeeren nur anschließen.
    Da du so wunderschöne Inspirationen hier gezeigt hast, würde ich mich außerdem sehr freuen, dich bei meinem Selbermacher- Marathon zu begrüßen.
    http://julchennaeht.blogspot.de/2014/05/selbermacher-marathon-1.html

    Liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen