Mittwoch, 30. Juli 2014

Ich hätt' so gern 'nen Garten...

Manche Dinge brauchen ja ein wenig Zeit, bis man sie wertzuschätzen lernt. Das Gärtnern ist so eine Sache. Als die kleinen Zwillinge Nicole und Yvonne noch zuhause gewohnt haben, der elterliche Garten direkt hinterm Haus in greifbarer Nähe war, fand ich dieses ganze Thema überhaupt nicht spannend.

Man studiert, zieht in die Ferne (ok, München ist nicht wirklich die Ferne, aber ihr wisst, was ich meine), die Zeit vergeht und irgendwann kommt der Moment, wo man sich dabei erwischt, etwas cool zu finden, was man früher ehr "naja" fand.
Kennt ihr das auch?


GENAU so geht es mir mit dem Gärtnern...früher hab ich keine halbe Stunde dafür übrig gehabt, wenn unsere Glücksmädchen-Mama nach Mondphasen Tomatensamen in vorgewärmte Erde gegeben hat, oder wenn die kleinen Setzlinge dann in ihre eigenen Töpfchen umgetopft wurden und DANN irgendwann der große Moment, wenn die Pflänzchen nach draußen in den Garten gepflanzt wurden.



Jetzt dagegen würde ich was drum geben, um einen eigenen Garten zu bekommen! So eine kleine Schrebergarten-Parzelle (was der ein oder andere ganz bestimmt spießig findet), ich fände es einfach nur MEGA!!


  

Eigene Erdbeeren, Himbeeren, Tomaten und Salat, ich würde ein Planschbecken für die warmen Tage aufstellen, Grillpartys (dann auf einem Holzkohlegrill!!), sonnige Samstagnachmittage....hach ja.

Schon klar, Unkraut jähten würde auch dazu gehören, und im Herbst muss viel aufgeräumt, abgeschnitten, weggefahren werden. Es macht Arbeit, soviel hab ich dann doch beim elterlichen Gärtnern mitbekommen. Das wäre die Sache aber auf jeden Fall wert!

Leider gibts in den Münchner Kleingartenvereinen lange Wartelisten, junge Familien mit Kindern oder Rentner werden gerne bevorzugt. Klar, kann man irgendwo verstehen, aber hey, ein junges Paar wäre doch auch ein netter Einfluss für so eine Garten-Community, oder nicht?

Ich wäre sowas von am Start - und gebe die Hoffnung nicht auf, die Bewerbung geht in den nächsten Tagen raus :-)

Viele Grüße von Nicole mit dem grünen Daumen

Samstag, 26. Juli 2014

Einmal Veggie bitte

Wer vor kurzem unseren Grillbeitrag gelesen hat, denkt sich jetzt vielleicht hä, was jetzt? Ich denke mir, wieso denn nicht?

Die Vorliebe fürs Grillen schließt vegetarisches ja schließlich überhaupt nicht aus. Wir sind zwar keine Vegetarier, aber mal ehrlich, jeden Tag Fleisch muss auch nicht sein.


Deshalb haben wir vor ein paar Wochen das vegetarische Restaurant Prinz Mischkin im Herzen von München besucht. Und wir waren sehr angetan. Die Inneneinrichtung ist elegant-schlicht, wir saßen bei schönem Sommerwetter jedoch draußen.



Die Karte ist wirklich vielfältig und bietet Leckeres aus den Küchen der verschiedensten Regionen. Wir sind mit einem Antipasti-Teller gestartet. Das eingelegte Gemüse und die Pasten waren superlecker.



Bei den Hauptgerichten gings in verschiedene Geschmacks- und Himmelsrichtungen, von Samosa aus der indischen Küche über Marrocan Sunset bis hin zu Nansei aus dem fernen Osten.




Auch die Nachspeisen können sich wirklich sehen lassen, von klassischer Tiramisu über Erdbeer-Tiramisu (die hatte ich, meeeeega!) bis hin zu Creme Brûlée ist die Karte wirklich umfangreich.




Ein sehr leckerer Abend war das, an dem wir das Fleisch in keiner Sekunde vermisst haben.

Grüne Grüße
Nicole

Mittwoch, 23. Juli 2014

Handmade Markt im Grünen - schön wars!

Was für ein Tag. Der Himmel war am Morgen bedrohlich wolkenbehangen, als wir vollgepackt Richtung Frankfurt gefahren sind. Zum Glück hat es bis auf ein paar Regentröpfchen kurz nach dem Aufbau gehalten, es wurde sogar richtig warm.

Es war ein schöner Tag, mit vielen netten Besuchern und Standnachbarn, tollen, liebevoll hergestellten Produkten, bei denen man das Herzblut der Kreativen hinter den Produkten regelrecht fühlen konnte.

 Anbei ein paar Impressionen:














Schön wars, da sind wir nächstes Jahr gerne wieder dabei,

viele Grüße

Yvonne und Nicole

Dienstag, 22. Juli 2014

Es ist vollbracht: das Dirndl ist fertig!

Wow ich sags euch, ich freu mich so dass ich euch endlich das fertige Werk zeigen kann. Nach dem letzen Zwischenbericht gabs noch einmal einen Näh-Nachmittag inklusive Nachtschicht mit Mama-Glücksmädchen, aber jetzt ist es endlich fertig, hurrrraaaaaaa!!!

Im Februar bin ich mit Moni zum ersten mal losgezogen, um Ideen zu sammeln, ein Gefühl für die Dirndl-Stoffe und meine Vorstellungen zu bekommen und den richtigen Schnitt zu finden.

Wir haben uns im Internet herumgetrieben und unsere Pinterest-Bords haben sich gefüllt - dann gings los und es war echt ein Riesenspaß!

Jetzt darfs dann auf die Waldfeste gehen, und auch wenn ich noch ein bisschen Sommer genießen möchte und viel vor habe, freu ich mich jetzt schon wie verrückt auf die Wiesn :-)

So - hier ist das Prachtstück (also nicht ich sondern das Dirndl, höhö).




 

Und ... wie gefällt es euch?

Bei Creadienstag gibt es heute wieder viele weitere kreative Ideen.


Liebe Grüße

Nicole

Samstag, 19. Juli 2014

Baby Shower Picknick

Vor zwei Wochen am Sonntag war genau wie heute absolutes Bombenwetter. Nachdem der Sommer in den Tagen davor kurz pausiert hatte, war der Sonntag der schönste Tag der Woche. Was für ein Glück, denn seit Wochen war für diesen Tag die Baby-Shower-Picknick-Party für unsere liebe Freundin Moni geplant.



Wir hatten zwar einen Plan B für den Fall, dass uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht, aber zum Glück war daran nicht zu denken.



So haben wir im Englischen Garten in einer Runde gackernder Mädels einen wunderbaren Nachmittag verbracht. Jeder hat eine Kleinigkeit mitgebracht und dabei ist eine leckeres Festmal zusammen gekommen.





Die befeierte werdende Mutti konnte es nicht ganz lassen, sich zumindest ein bisschen um die Planung zu kümmern und hat uns einen wunderschönen Sonnenschirm aus echten indischen Hochzeitssaris mitgegeben (im nächsten Bild kann man den angeschnitten sehen).



Es war ein gaaaaaanz entspannter Nachmittag...



...hach ja, schee wars. Warum macht man so etwas eigentlich nicht öfter?

Viele liebe Grüße

Yvonne und Nicole

Donnerstag, 17. Juli 2014

Wir lieben Grillen

Als wir klein waren, war Grillen bei uns keine Besonderheit, sondern im Sommer praktisch an der Tagesordnung. Wir haben mindestens 1-2 Mal unter der Woche gegrillt, am Wochenende stand Grillen sowieso auf dem Plan.

Erst als wir beide von zuhause ausgezogen sind, ist uns klar geworden, dass das nicht überall Normalität ist :-)

Heute versuchen wir, diese Normalität zumindest ansatzweise zu leben, deshalb gibts bei uns schon ziemlich oft Gegrilltes.





Beim Grillen gelten für uns die gleichen Prinzipien wie auch sonst beim Kochen, bitte gerne schnell und unkompliziert, aber natürlich trotzdem lecker.

Deshalb hier für euch eine Auswahl von 2-3 netten kleinen Grill-Ideen, an die man vielleicht nicht sofort denkt (also kein Steak oder Würstl), die super lecker und außerdem noch schnell gemacht sind.

gefüllte Champignons vom Grill
(als Beilage für 2 Personen)
ca. 10 - 12 große Champignons
ca. 100 g Schmand oder Creme Fraiche
ein Schuss Olivenöl
eine gute Hand voll Rosmarin und Thymian

Schmand oder Creme Fraiche mit einen  Schuss Olivenöl cremig rühren.
Kräuter sehr fein hacken, dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Stiele von den Champignons entfernen und mit der Kräutermasse befüllen.
Ca. 5 Minuten (je nach Hitze) auf den Gill und dann direkt genießen.

Gemüse-Shrimps-Spieße mit Masala-Marinade (ergibt 5  Spieße)

250g Shrimps (King Prawns)
Gemüse nach Geschmack, ich habe Paprika und Zucchini verwendet
Masla Oriental Marinade von Beltane
(ich bin normalerweise eine Freundin des Selbstgemachten, aber diese Marinade sah ganz gut aus und ehrlich, es hat SUPER geschmeckt!)

Gemüse waschen, putzen und in mundgerechte Stückchen schneiden. Shrimps waschen und abtropfen lassen. Gemüse und Shrimps mit der Marinade einlegen (darf ruhig 2-3 Stunden ziehen).

Anschließend abwechselnd Gemüse und Shrimps auf Schaschlikspieße aufspießen. Ca. 3-4 Minuten von beiden Seiten grillen.

Karotten mit Orangenglasur
Die ersten beiden Rezepte sind Eigenkreationen, bei den Karöttchen haben wir uns von Weber's Grillbibel inspirieren lassen. Ein tolles Buch für alle Meister am Grill mit klassischen aber auch  außergewöhnlichen Rezepten. Außerdem gibts in dem Buch wirklich viele hilfreiche Tipps, da lernt selbst der leidenschaftliche Hobby-Griller noch das ein oder andere.

Jetzt aber mal zum Rezept:
12 mittelgroße Karotten mit einem Rest Grün dran
2 TL grobes Meersalz
3 EL Butter
2 EL Ahornsirup (Honig geht auch)
2 TL Orangenschalen-Abrieb
2 TL Balsamico Essig

Karotten schälen und in einem Topf mit Wasser und Salz 4-6 Minuten kochen, bis sie bissfest sind. Dann ab ins Eisbad und anschließend gut abtropfen lassen.

Für die Glasur die Butter schmelzen. Anschließend alle weiteren Zutaten dazu geben und gut vermischen. Die Karotten in der Glasur mehrfach wenden.

Karotten aus dem Glasurbad nehmen, abtropfen lassen und quer auf den Grillrost legen, so dass ein schönes Grillmuster entsteht.
Bei direkter mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel 4-6 Minuten grillen, ab und zu wenden. Die Karotten karamellisieren leicht, es schmeckt wirklich super-lecker.

Die Grillbibel empfiehlt, die Karotten danach noch mal in der Glasur zu wenden, darauf haben wir aber verzichtet.

Gehackte Petersilie zum Schluss drüber streuen (wer mag, wir hatten Petersilien-Ablehner am Tisch, deshalb gabs nur auf dem eigenen Teller Petersilie).


Und weils so schön ist (und wir so viele Fotos davon gemacht haben :-) ) anbei noch ein paar Impressionen aus dem bisherigen Glücksmädchen-Grillsommer.







Nachdem der Sommer ja inzwischen auch wieder zurück gekehrt ist, wünschen wir allen viel Spaß beim Grillen!


Liebe Grüße und guten Appetit,

Yvonne und Nicole