Samstag, 15. November 2014

Dumplings for Dinner

Bei uns in München mangelt es ja wirklich nicht an Restaurants. Ob Inder, Italiener oder Vietnamese, wir haben von jedem mindestens 3-4 gute Adressen.

Mit Dumpling-Restaurants ist es etwas anders, bis vor kurzem kannte ich kein einziges in München, allerdings hatte ich Dumplings auch nicht wirklich auf meiner Must-Have Liste.

Das hat sich geändert, nachdem wir auf unserer Australien-Reise dieses Jahr im April in Sydney waren und dort eines der süßen Dumpling-Restaurants besucht haben. In Australien sind Dumplings so verbreitet wie bei uns Döner-Buden, an jeder Ecke gibts die kleinen Teigtäschchen.


Umso erfreuter war ich deshalb, als ich von LeDu in der Theresienstraße erfahren habe. Das kleine Restaurant ist relativ schlicht eingerichtet und hat drinnen Platz für ca. 16 Personen. Diese können direkt in die Küche blicken und den Köchen bei der Arbeit zusehen.


Das Prinzip ist einfach, zunächst wählt man die Teigart (Weizenmehl oder Roggenmehl), danach die Zubereitungssart (gebraten oder gedämpft) und zuletzt muss man sich noch entscheiden, welche Füllung ins Teigtäschchen soll. Egal welche Füllung, der Preis ist immer gleich.

Zu guter Letzt stellt sich noch die Frage, ob man mit nem 6-Pack schon satt ist oder doch lieber 10 Stück verdrücken möchte (schon klar wie viele jeder von uns im Körbchen hatte, oder?)

Leider kann man pro Dumpling-Portion nur eine Füllung wählen, wir waren zu viert und haben alles in die Mitte gestellt.



Zu den Dumplings haben wir uns einen Jasmintee schmecken lassen.







Wir hatten alles in allem ein echt leckeres und dazu noch preisgünstiges Essen im LeDou und ich war bestimmt nicht zum letzten Mal dort.

Für ein fernöstliches, preislich günstiges Mittag- oder Abendessen ohne lange Wartezeiten ist das LeDou genau die richtige Adresse.

Viele Grüße
Nicole

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen